Die 10 schönsten Weihnachtsmärkte in Europa von Nord bis Süd

Die Lebkuchen und Weihnachtsdekorationen in den Geschäften machen es deutlich: Weihnachten rückt langsam näher. Wie wäre es denn, die Adventszeit in verschiedenen Ländern Europas zu bestaunen und deren Kultur von einer völlig neuen Seite kennen lernen? Wir haben für Sie einen Überblick über die 10 schönsten Weihnachtsmärkte in Europa von Nord nach Süd zusammengestellt.

 

Weihnachtsmarkt im Vergnügungspark

Mitten im Kopenhagener Vergnügungspark Tivoli findet vom 18. November bis zum 31. Dezember ein Weihnachtsmarkt statt. Nostalgische Fahrgeschäfte und leckeres Essen laden zum echten Adventsfeeling ein. Nur um diese Jahreszeit gibt es in den umliegenden Restaurants dänische Weihnachtsspezialitäten wie zum Beispiel den Glogg (Rotwein mit Aquavit und Gewürzen). Den krönenden Abschluss bildet ein großes Feuerwerk.

 

Der schönste Weihnachtsmarkt in Polen: Markthallenflair zu fairen Preisen

Auch wenn die Weihnachtsmarkt-Tradition in Polen deutlich jünger ist als bei uns, so hat sich in Breslau doch eine wunderschöne Veranstaltung entwickelt. Den Reiz des Breslauer Marktes macht das unverwechselbare Flair der historischen Altstadt aus. Dort befindet sich eine über 100 Jahre alte, denkmalgeschützte Markthalle, in der zahlreiche Händler mit einer riesigen Auswahl an frischen Lebensmitteln und saisonalen Präsenten zu fairen Preisen locken.

 

Verschiedene Weihnachtsmärkte im malerischen Prag

In Tschechiens Hauptstadt Prag werden gleich mehrere Märkte aufgebaut. Los geht die Saison am ersten Advent. Neben gemütlichen, kleineren Veranstaltungen in den Vororten gibt es auch größere Budenstädtchen im Zentrum der goldenen Stadt. Der Bekannteste befindet sich auf dem Altstädter Ring. Dort finden Sie neben unzähligen Leckereien nahezu alles, was man mit dem Fest verbindet – nicht zuletzt Erzeugnisse traditioneller böhmischer Handwerkskunst. Vor tausenden Zuschauern wird am 2. Dezember die Beleuchtung des Weihnachtsbaums neben dem Jan-Hus-Denkmal in Betrieb genommen. In den umliegenden Kirchen finden sich sehenswerte Krippen und überall erklingt landestypische weihnachtliche Musik wie die „Böhmische Hirtenmesse“.

 

Advent in Budapest: Besinnlichkeit und Handarbeit

Stimmungsvoll und ohne Stress bummeln – das ist im ungarischen Budapest möglich. Der zentrale Weihnachtsmarkt öffnet bereits am 10. November auf dem Vörösmarty tér. Hier ist alles handgemacht – egal ob süße und herzhafte Speisen oder Waren aus Holz und Stoff. Massenware suchen Sie hier vergebens, dafür finden Sie aber allerorten Besinnlichkeit und viel authentische Kultur Ungarns. Auf zwei Bühnen erklingt täglich Live-Musik und jeden Tag wird ein Fenster im Adventskalender am Gebäude der berühmten Konditorei Gerbeaud geöffnet.

 

Das Lichterfest in Ljubljana: Der Geheimtipp unter den Weihnachtsmärkten

Eine ganz besondere Atmosphäre erwartet Sie auf dem Weihnachtsmarkt in Ljubljana/Slowenien, den man mit Fug und Recht auch als wahres Lichterfest bezeichnen kann. Der Anblick der illuminierten Gebäude und Brücken ist zauberhaft und wird Ihnen noch lange in Erinnerung bleiben. Rund um die Stände und Buden in der Altstadt finden alltäglich Festveranstaltungen im Freien statt. So entsteht eine besonders fröhliche, bunte und bezaubernde Atmosphäre, die Sie in ihren Bann zieht. Neben leckeren Speisen und Getränken gibt es selbstverständlich auch zahlreiche Geschenkstände.

 

Christkindlmarkt im barocken Ambiente am Schloss Schönbrunn in Wien

Der legendäre Christkindlmarkt am Schloss Schönbrunn in Wien hat definitiv auch einen Platz unter den 10 schönsten Weihnachtsmärkte in Europa verdient. Hier finden Sie in barockem Ambiente leckere Schmankerln, Kunsthandwerk, Adventskonzerte und ein buntes Programm für Kinder. Kein Wunder, dass sich jedes Jahr bis zu einer Million Besucher aus dem In- und Ausland am Schloss einfinden, um die wundervolle, royale Atmosphäre zu genießen. Dass der Markt mehrfach preisgekrönt wurde, ist sicherlich nicht zuletzt dem unverwechselbaren Standort vor dem prächtig illuminierten Schloss zu verdanken. Eröffnet wird der Markt mit der Inbetriebnahme der Beleuchtung des Weihnachtsbaums am 19. November.

 

Romantischer Weihnachtsmarkt in St. Gallen

700 Sterne leuchten in der Adventszeit über den Besuchern der UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt St. Gallen und verleihen auch dem Weihnachtsmarkt ein ganz besonderes Flair. Überall erstrahlt der „AllerStern“. So heißen die eigens für die Stadt gefertigten Leuchtsterne. Konzerte in der Barock-Kathedrale, Adventsführungen durch die Sternenstadt, Lesungen und dergleichen machen den romantischen Markt in der Schweiz zu einem unvergesslichen Vorweihnachts-Erlebnis.

 

Straßburg: Der älteste Weihnachtsmarkt Frankreichs

Pünktlich zur Adventszeit verwandelt sich Straßburg stets in eine andere Stadt. Wohin die „Reise“ diesmal führt, haben die Veranstalter noch nicht verraten. Definitiv ist der seit 1570 stattfindende Markt aber einen Besuch wert. Denn eigentlich handelt es sich nicht um nur einen Markt, sondern um mehrere Themenmärkte – etwa für Kinder, Genüsse, Regionales, Handwerk, Gastland und dergleichen mehr.

 

Märchenweihnacht in Sterzing/Südtirol

Wenn Schnee die Berggipfel bedeckt, Lichterketten die Straße in romantisches Licht tauchen und Traditionen und Bräuche in den Vordergrund rücken, dann ist die Weihnachtszeit in den Bergen Südtirols eingetroffen. Besonders sehenswert ist der Markt in Sterzing. Dort sind die Häuser und Geschäfte festlich geschmückt und der Duft von leckeren Speisen liegt in der Luft. Der Fokus liegt hier ganz klar auf alpenländischer Regionalität. Kinder vergnügen sich beim Basteln und weihnachtliche Melodien erklingen überall. Täglich angeboten werden von 11 bis 16 Uhr auch Kutschenfahrten durch die wunderschöne Fuggerstadt.

 

Der älteste Weihnachtsmarkt Barcelonas mit sehenswerten Krippenführungen

Unzählige Touristen besuchen jedes Jahr die spanische Großstadt Barcelona an der Costa Brava. Dies lohnt sich auch an Weihnachten. In dieser Zeit können Urlauber die Bräuche und Sitten der Katalanen von einer ganz anderen Seite kennen lernen. Zu den schönsten Weihnachtsmärkten gehört der Fira de Santa Llucia, der seit 1786 vor der dortigen Kathedrale ausgerichtet wird. An über 300 Ständen findet sich für jeden das passende Angebot – und das bei sicherlich besserem Wetter als hierzulande. Spezialisiert ist der Markt auf ganz unterschiedliche Krippenführungen, die gerne auch mal vollkommen ausgefallen gestaltet wurden und unbedingt sehenswert sind.

 

Fazit

Für die meisten von uns ist die Adventszeit zuhause mit dem typischen Vorweihnachts-Stress verbunden. Da wäre es doch eine gute Idee, ein paar Tage Auszeit zu nehmen, neue Eindrücke zu gewinnen und sich in der „Fremde“ in eine besinnliche Stimmung verzaubern zu lassen. Wo würde es Ihnen am besten gefallen?

 

Zu unseren aktuellen Adventsreisen.