Silvesterbräuche in Europa

Der letzte Tag im Jahr ist etwas ganz Besonderes: am 31. Dezember feiert die ganze Welt um Mitternacht Silvester - natürlich zur jeweiligen Ortszeit. So kommen weltweit die Menschen zusammen, um den Jahreswechsel gebührend und ausgiebig zu bejubeln. Nahezu jedes Land hat seine eigenen Traditionen und Bräuche. Wir möchten Ihnen nun gerne 5 spezielle Bräuche vorstellen und vielleicht wollen Sie dieses Jahr auch in einem der Länder Silvester feiern? 

 

Feliz año nuevo - Spanien

In Spanien gehören zu jedem Silvesterfest unbedingt Weintrauben. Es ist Brauch, in der Neujahrsnacht um Mitternacht zu jedem Glockenschlag eine Traube zu essen. Wer sich verzählt, hat Pech und darf im kommenden Jahr mit Unheil rechnen.

Supermärkte bieten dafür spezielle Konservendosen mit genau zwölf Weintrauben an. Falls man es eilig hat, kann man auch eine entsprechende Anzahl bei so genannten fliegenden Händlern erwerben. Allerdings können die Preise hier deutlich höher liegen. Also: Wer an diesem Brauch teilhaben möchte, sollte sich rechtzeitig mit Weintrauben eindecken, damit dem Glück im neuen Jahr nichts im Wege steht.

 

Felice anno nuovo - Italien

Was die Küche der Italiener angeht, so wird man am 31. Dezember beim „Cenone di Capodanno“ (dt.: „großes Neujahr-Abendessen“) häufig diverse Linsengerichte finden  – meist mit einer Schweinshaxe. Dabei spielt der symbolische Hintergrund der Linsen eine wichtige Rolle. Sie sollen durch die Ähnlichkeit zu Geldmünzen Glück bringen. Zudem soll das Aufquellen der Linsen das Wachsen des Reichtums widerspiegeln. Die Linsengerichte werden häufig in großer Gesellschaft bei gutem Wein verspeist. Dabei macht es keinen Unterschied, ob die Familie und Freunde Zuhause zusammen kommen oder sich in einem Restaurant verköstigen lassen.

 

Sretna nova godina - Kroatien

Einer der schönsten Momente am Silvesterabend sind die Neujahrs-Wünsche um Mitternacht. In Zagreb sollten Sie allerdings aufpassen! Wenn der erste Gruß von einer Frau kommt, heißt dies nichts Gutes für das kommende Jahr… Laut kroatischem Brauch muss das erste „Sretna nova godina“ (dt. „frohes neues Jahr“) von einem Mann ausgesprochen werden, sonst werden Sie vom Pech verfolgt.

Um diesem Problem aus dem Weg zu gehen, machten sich früher in Zagreb Schornsteinfeger auf den Weg und überbrachten jeder Familie Neujahrsgrüße. So konnten sich die Menschen nach diesem Besuch in die Arme fallen und liebe Wünsche ausgesprochen werden. 

 

Gelukkig nieuwjaar - Niederlande

Bei den Niederländern gibt es gar kein Silvester - sie bezeichnen den letzten Tag des Jahres als “Oudejaarsdag” und feiern diesen ähnlich, wie wir in Deutschland, mit Freunden, Familie und jeder Menge Sekt. Um das Neujahr sportlich zu begrüßen, haben sich die Niederländer eine ganz besondere Tradition überlegt.  Am 1. Januar kommen am Strand von Scheveningen Unerschrockene zum "Nieuwjaarsduik" (dt. Neujahrstauchgang) zusammen und stürzen sich in die kalten Fluten.

Wer Lust hat mitzumachen, kann sich vormittags ein Ticket kaufen und um 12.00 Uhr beherzt mit jeder Menge Gleichgesinnter ins Meer laufen, rennen oder springen.

 

Št'astný nový rok - Slowakei

Ähnlich wie in den Niederlanden sporteln auch die Slowenen zur Jahreswende. In Bratislava wird jedes Jahr am 31. Dezember der “Silvesterlauf über die Brücken Bratislavas” veranstaltet.

Die Strecke führt durch die gesamte Hauptstadt - das Schöne dabei ist, dass die Läufer auf den 10 Kilometern langem Lauf mehrmals über alle Donaubrücken kommen. So können sie, während ihres Mini-Marathons, die schönsten Plätze Bratislavas bestaunen, die Sie bereits bei Ihrem Halt während unserer Flusskreuzfahrt auf der Donau erleben konnten.

 

FINDEN SIE IHRE TRAUMREISE UND ERLEBEN SIE EIN UNVERGESSLICHES SILVESTER!

40 Reisen von 199,- € bis 2.399,- €, zeige Reise 1 - 12