Silvesterbräuche – So feiern andere Länder

Silvester ist ein Fest, das auf der ganzen Welt gefeiert wird. Am 31.12. um Mitternacht (Ortszeit natürlich) kommen die Menschen zusammen, um den Jahreswechsel gebührend zu bejubeln. Nahezu jedes Land hat hier seinen eigenen Silvesterbräuche und -traditionen. Ein paar davon möchten wir Ihnen gerne vorstellen.

 

Spanien

In Spanien gehören zu jedem Silvesterfest unbedingt Weintrauben. Es ist Brauch, in der Neujahrsnacht um Mitternacht zu jedem Glockenschlag eine Traube zu essen. Wer sich verzählt, hat Pech und darf im kommenden Jahr mit Unheil rechnen.

Supermärkte bieten dafür spezielle Konservendosen mit genau zwölf Weintrauben an. Falls man es eilig hat, kann man auch eine entsprechende Anzahl bei so genannten fliegenden Händlern erwerben. Allerdings können die Preise hier deutlich höher liegen. Also: Wer an diesem Brauch teilhaben möchte, sollte sich rechtzeitig mit Weintrauben eindecken, damit dem Glück im neuen Jahr nichts im Wege steht.

Weiterhin tragen viele Frauen in Spanien rote Unterwäsche, welche ebenfalls Glück bringen soll. Auch ein goldener Ring im Sektglas soll ein tolles nächstes Jahr bescheren.

 

Italien

Wie bei den Spaniern ist in Italien die rote Unterwäsche fester Bestandteil der Silvestertraditionen. Einen kleinen Unterschied gibt es allerdings: Die Unterwäsche sollte ein Geschenk sein, da das Glück sonst aus bleibt.

Was die Küche der Italiener angeht, so wird man am 31.12. häufig diverse Linsengerichte finden – meist mit einer Schweinehaxe. Dabei spielt der symbolische Hintergrund der Geldmünzen und des –Segens eine wichtige Rolle.

Übrigens: Vermutlich entstand der Brauch mit der roten Unterwäsche vor über 2000 Jahren zu Zeiten der alten Römer. Dort galten rote Dessous als Glücksbringer – auf das Liebeswohl bezogen, versteht sich.

 

Kroatien

Kroatien ist neben seinen tollen Urlaubszielen vor allem für die leckeren Spanferkel bekannt. Neben Lamm darf dieses zum Jahreswechsel natürlich nicht fehlen – selbstverständlich am Spieß gebraten. Somit wird den ganzen Abend nach Herzenslust gespeist und getrunken.

Wer sich hierzulande viel Geld und Reichtum für das kommende Jahr wünscht, packt sich seine Taschen einfach voller Geld. Man kann sich allerdings auch ein paar Münzen oder besser Scheine unter das Kopfkissen legen und hoffen, dass sich die Genickschmerzen lohnen werden.

Ein besonderes Ereignis ist in Split das Picigin-Spiel an Neujahr. Diese alte Tradition lockt die Spieler bei Wind und Wetter an den Sandstrand von Bacvice und zählt durchaus zu den sportlicheren Silvestertraditionen.

 

China

In China sucht man am Silvesterabend vergeblich nach Feuerwerk. Hier wird eher ruhig im Kreise der Familie oder mit Freunden ein gemeinsames Abendessen genossen. Die Chinesen feiern das Neujahrsfest nach dem traditionellen Mondkalender. Zu dieser Zeit kommt das Land für ein paar Tage praktisch zum Stillstand und Millionen Chinesen reisen in ihre Heimatdörfer oder -städte. Am Frühlingsfest – der Vorabend des Neujahrsfestes – gibt es in der Regel kleine Teigtaschen und Feuerwerk. Die köstliche Speise soll durch ihre Form an Geldstücke erinnern und Glück bzw. Reichtum bringen.

 

Zu unseren aktuellen Silvesterreisen.